AKTUELLES

Alma Spa SHR

Die neue SHR-Technik ist wissenschaftlich bestätigt, sicher, schnell und schmerzfrei.

Vorteile des Alma Spa SHR:

  • Behandlung wird In Motion durchgeführt – der Behandlungskopf gleitet über die Haut
  • Integrierte Kontaktkühlspitze
  • AFT Pulslaser
  • Impulsrate:3 Hz
  • Geringere Nebenwirkungen
  • Kürzere Behandlungszeiten
  • kosmetische CE-Zertifizierung

Anwendung SHR
Wie funktioniert die Haarentfernung mit SHR?

Im Vergleich: bei der dauerhaften klassischen Haarentfernung ist die Energie des Lasers oder des IPL Systems auf den dunklen Farbstoff Melanin gerichtet. Dieser absorbiert die gesamte Energie, erhitzt die Papille kurzzeitig auf 70 Grad und zerstört sie damit. Da die Haut allerdings ebenfalls melaninhaltig ist, nimmt auch sie die Energie auf, was eigentlich nicht gewünscht ist.

Bei der SHR-Technologie spielt das Melanin jedoch nur eine sekundäre Rolle. Das hauptsächliche Ziel sind jene Zellen, in denen neue Haare entstehen. Bei diesem Vorgang arbeitet die SHR-Technologie mit niedrigen Fluenzen, einer niedrigen sichtbaren Energie und mit multiplen Impulsen, die eine Wiederholungsrate von 3 Herz (Hz) besitzen.



vor der Behandlung
während der Behandlung

In Motion

Außerdem, und das ist ein großer Fortschritt bei der dauerhaften Haarentfernung mit Licht, wird die SHR-Technologie in Bewegung/ „ in Motion“ durchgeführt. Das heißt, dass bei der Behandlung das entsprechende Handstück über die Haut gleitet, anders als bei der „normalen“ IPL Behandlung, wo das Handstück punktgenau aufgesetzt werden muss, was zu Verbrennungen und dem sog. Schachbrettmuster führen kann. Bereits aus der Ernährung wissen wir, dass Proteine ihre lebendigen und Leben spendenden Eigenschaften verlieren, wenn sie über 43°C erhitzt werden. Die SHR-Technologie ermöglicht eine gleichmäßige Erwärmung des Behandlungsareals auf 45°C, wobei das Umgebungsgewebe als Energiereservoire dient, die Temperatur der Haarpapillen und deren Stammzellen also auch vom Umgebungsgewebe gehalten wird. Nachdem Ultraschallgel auf die zu behandelnde Stelle aufgetragen wurde, wird mit dem Handstück unter leichtem Druck in Bahnen oder Kreisen, vertikal oder horizontal über das Gebiet geglitten. Es sind ca. 6-8 Durchgänge notwendig, je nach Haarstruktur, um die Stammzellen auszuschalten.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Wachsen oder zupfen Sie die Haare 6 Wochen vor der ersten Behandlung nicht. Rasieren ist erlaubt. Dasselbe gilt auch zwischen den Behandlungen. Vermeiden Sie ebenfalls 1 Woche vor und nach der Behandlung Sonnenbäder oder den Besuch im Solarium.